Lernwerkstatt

Lernwerkstatt

Was bietet die Lernwerkstatt?

Die Lernwerkstatt beinhaltet sowohl Fördermaterialien zur Hörerziehung als auch hörgeschädigtenspezifisch aufbereitetes Material für den Sachunterricht. Es wurde selbstentdeckendes und zugleich sprachreduziertes Forschungsmaterial zu den meisten Lehrplanthemen des Sachunterrichts am Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Hören angeschafft.

Heimat- und Sachunterricht
Neben der umfassenden Selbstständigkeit erfordert ein Lernwerkstattunterricht eine hohe soziale und kommunikative Kompetenz. Die Kinder erarbeiten möglichst ohne Hilfe die Themen, setzen sich selbst Ziele und arbeiten in ihrem eigenen Tempo. Dafür müssen sie sich in einer Gruppe arrangieren. Hierbei entstehen ein hoher Bedarf und ein vielfältiger Umsatz an Kommunikation. In diesem Bereich haben unsere Schüler*innen besondere Schwierigkeiten. In der Lernwerkstatt können sie lernen, in einem geschützten Rahmen Kommunikation auszuprobieren, sich anhand anschaulicher Materialien auszudrücken, mit den Mitschüler*innen zu diskutieren und sich sachbezogen zu äußern.

In der Lernwerkstatt gibt es auch eine Bücherecke mit verschiedenen Medien mit unterschiedlichen Sprachniveaus. Dadurch können sich die Schüler*innen zu den verschiedenen Sachthemen selbstständig informieren. Zusätzlich stehen viele Informationsträger (CDs oder Bücher mit Hörmöglichkeiten) bereit, die sowohl der Informationsgewinnung als auch der Förderung der auditiven Wahrnehmung dienen.

Neben unseren konkreten Materialien zu den Themenbereichen Wald, Jahreszeiten, Tiere, Elektrizität, Wasser, Luft und vielen mehr besitzen wir einen "Sandkasten", in dem die konkrete Umgebung oder Landschaften modelliert und anschließend auf eine Landkarte übertragen werden können. Auch haben wir in der Lernwerkstatt ein Smartboard mit Laptop und Dokumentenkamera, um mit anschaulichen Bildern und Filmen interaktiv mit den Schülern zu arbeiten.

3 Bilder
Lernwerkstatt

Raumgestaltung

Damit unsere Schüler*innen in Kleingruppen experimentieren und sehr gut miteinander kommunizieren können, richteten wir den Raum mit runden Tischen und Hockern ein, die stapelbar sind, so dass auch die beengte Raumsituation bedacht wurde.

Für die verschiedenen Materialien bekamen wir große Regale gespendet.

Aufgrund der räumlichen Begrenztheit wurde für den Lehrer-Arbeitsplatz ein Pult mit einem Raumteiler angeschafft. Dadurch entstand Platz für eine Bücherecke mit gemütlichen Sitzsäcken.